HomePodcast

10 Tipps für den nächsten Website-Relaunch #025

10 Tipps für den nächsten Website-Relaunch #025
Like Tweet Pin it Share Share Email

Ein Relaunch ist manchmal gar nicht so einfach umzusetzen, wie man denkt. Zumindest haben das einige Seitenbetreiber immer mal wieder am eigenen Leib zwar nicht, aber an der eigenen Webseite spüren müssen.

Eine tolle neue Webseite, vielleicht sogar ein neues, modernes Content Management System wie Typo 3, WordPress, etc. Nicht selten bekommen wir dann Fragen, weshalb die Sichtbarkeit bei Google nach dem Relaunch denn so gelitten habe. Die Antwort ist meist nicht trivial, denn es gibt mehrere Gründe, weshalb ein Relaunch im wahrsten Sinne des Wortes in die Hose gehen kann.

Was sind Gründe für einen Relaunch?

Schauen wir uns zunächst die Gründe an, weshalb ein Relaunch überhaupt umgesetzt werden sollte.

  • Der eigene Internet-Auftritt ist in die Jahre gekommen und man möchte modern wirken und neue Services anbieten, um am Ende des Tages mehr Geschäft zu machen
  • Wichtig ist – nach einem Relaunch sollten keine Rankings verloren gehen. Vielmehr erhofft man sich nach einem Relaunch, dass die Sichtbarkeit zunimmt und letztlich auch die Anfragen oder der Umsatz eben.

10 Tipps, die ihr beim nächsten Relaunch beachten solltet

  • Analysiert die aktuell Seite sehr genau. Nicht nur, was Besucher, Vorlieben oder das organische Gleichgewicht der Besucherströme angeht. Tools wie Google Analytics, die Google Search Console oder ein SEO Tool, wie Pagerangers.com beispielsweise eines ist, liefern viele wichtige Antworten, die es in einen neuen Internetauftritt einzuarbeiten bzw. zu berücksichtigen gilt.
  • Welche Fehler sind OnPage aktuell noch verfügbar, z.B.
    – Titel
    – Meta-Description
    – H-Überschriften
    – Bildergrößen
    – 404-Fehler
  • Responsive Design – mittlerweile eigentlich als Standard anzusehen, muss aber an dieser Stelle doch noch erwähnt werden
  • Interne Verlinkung prüfen. Die wichtigen Inhalte sollten oft verlinkt sein, weniger wichtige Inhalte auch entsprechend weniger.
  • XML-Sitemaps für eine bessere Struktur
  • PageSpeed – ein sehr wichtiges Thema, was gerade im Hinblick auf einen neuen Website-Relaunch umgesetzt werden sollte. Auch der Server sollte hier unbedingt hinterfragt und geprüft werden.
  • Achtet auf eure URL-Struktur. Insbesondere, wenn diese softwareseitig vorgeben bzw. anders aussehen sollte. Weiterleitungen – hier gibt es mehrere Optionen sollten berücksichtigt werden.
  • Die 301er Weiterleitung oder das Canonical Tag je nachdem.
  • Content Strategie prüfen
  • Zusätzlicher Content für mehr Sichtbarkeit? z.B. Blogs, Magazin, Ratgeber, etc.

Fazit

Ein Relaunch richtig umgesetzt, sodass dieser auch eine positive Entwicklung zeigen kann, ist nicht mal einfach so umgesetzt. Man sollte sich Zeit nehmen und aus den Fehlern und Erkenntnissen des aktuellen Internet-Auftritts lernen. Auch ist ein Relaunch längst nicht nur auf technischer Ebene zu sehen. Hinterfragt euch, welchen Mehrwert könnt ihr eurer Zielgruppe anbieten.
Ganz wichtig in diesem Zusammenhang ist, dass die die OnPage Optimierungen vornehmt und eure Webseite praktisch auf ein neues Fundament setzt. Dazu aber mehr im Podcast selbst. Hört rein, es lohnt sich!

Du hast Fragen, Probleme oder einfach nur ein Feedback?

Wenn Du Fragen zur Sendung, zum Thema oder Kritik hast, dann schau doch auf jeden Fall in unserer Facebook-Gruppe vorbei. Einfach kurz anklopfen, dann lassen wir dich rein und kannst Deine Fragen stellen. Ziel ist es auch, dass ihr euch untereinander austauschen und ggfs auch unterstützen könnt. Schaut also vorbei – es lohnt sich. Ganz neu ist zudem auch unser Hörer-Service. Dort könnt ihr per Knopfdruck eine Sprachnachricht an uns übermitteln. Probiert’s aus.

Podcast  – jetzt anhören!

Und wenn ihr direkt mal in den Podcast reinhören wollt, dann habe ich euch gleich auch unsere Nullfolge mitgebracht. Dort erkläre ich den Sinn und Zweck des Podcasts. Hören könnt ihr den Podcast über verschiedene Wege. Der einfachste und direkte Weg ist hier direkt im Artikel über den Player von Soundcloud. Ferner sind wir auch kostenlos bei iTunes zu hören und man kann uns dort abonnieren. Per RSS Feed sind wir auch erreichbar.

Comments (0)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *