HomeNews

Google integriert Podcasts in die klassische Google-Suche

Google integriert Podcasts in die klassische Google-Suche
Like Tweet Pin it Share Share Email

Es wurde in den letzten Wochen immer wieder darüber spekuliert, dass Google schon bald auch Audio-Formate in die klassischen organischen Suchergebnisseiten (SERPS) integrieren könnte.

Google integriert Podcast – so sieht es aus!

Nun scheint es seit dieser Woche soweit zu sein. Gebt einfach mal bei Google „WDR 5 Audio“ ein und schaut euch die Ergebnisse an. Diese sahen zum Zeitpunkt meines Test wie folgt aus:

Google integriert Podcasts in SERPS

Wie sehr gut zu sehen ist, listert Google sogar an erster Position die verschiedenen Episoden des WDR 3 Podcasts auf. Recht (siehe roter Kreis) ist der Playbutton zu sehen..Wer also möchte, kann den Podcast direkt bei Google anhören, da ein vollständiger Player hinterlegt ist. Wenn ihr auf den Playbutton klickt, kommt im Browser eine Google Podcast, die so aussieht:

Google Podcast in SERPS

Google hat also nicht nur den Podcast als solches hinterlegt, sondern direkt einen Player und die Verknüpfung zu Google Podcast. Weiter unten am Bildschirm können dann noch weitere Einstellungen umgesetzt werden.

Google Podcast App

Wer also mag, kann den Audioinhalt direkt bei Google anhören und muss nicht erst auf die Anbieterseite. Aktuell beobachte ich, dass Google scheinbar mit sehr wenigen Podcasts diese Tests umsetzt. Auch was die Positionen angeht, testet Google noch. Mal finde ich die Darstellung direkt an erster Position, mal weiter unten.

Was bedeutet das jetzt für die Suchmaschinenoptimierung?

Zunächst einmal heißt es den Ball flach halten. Es sind kaum Podcasts bisher in den SERPS zu finden. Zwar transkribiert Google die Podcasts bereits und hinterlegt den Text in der eigenen Podcast App auch im HTML-Code. Ob das aber von der Qualität alles so schon passt, wie die weiteren Test ausfallen, ist völlig offen. Daher – und die Frage wird kommen – schneller als mir lieb ist – nein, ihr solltet erst einmal nichts unternehmen und nicht in Panik geraten.

Erinnert euch an die verlängerten Meta-Descriptions, die Google im letzten Jahr zunächst ausgerollt hat, um sie dann nach ein paar Monaten wieder auf die Ursprungslänge von zwei Zeilen zu reduzieren. Wer hier aktiv wurde – und das war wesentlich offensichtlicher hat sich schon unnötig Arbeit gemacht.

Potential für Podcast ist riesig

Ungeachtet der Tatsache, dass Google aktuell im Experimentierstatus ist, bieten Podcasts ein riesen Potenzial. Stellen wir uns vor, Google macht ernst und wird sukzessive die transkribierten Podcast-Inhalte in die Suchergebnisseiten einfließen lassen. Das gesprochene Wort als Basis für die Text-Transkription. Diese wiederum wird als zusätzliche Bewertungsgrundlage für bestehende redaktionelle Inhalte verwendet – eben dann, wenn zum Podcast ein zusätzlich Text geschrieben ist.

Durchaus aber auch denkbar, dass der transkribierte Inhalt autark auch analysiert und der Podcast, ähnlich wie Bilder und Videos, in die Ergebnisseiten bei Google implementiert wird. Mit dem großen Vorteil – man kann sich den Audioinhalt auch direkt auf der Googleseite anhören, also konsumieren.

Google selbst bestätigt zwar den roll-out offiziell noch nicht. Aber der produktverantwortliche Google-Mitarbeiter Zack Reneau-Wedeen

Wie aus dem Tweet zu erkennen, ist die Podcast-Integration nicht nur auf dem Desktop vollzogen worden. Auch mobil ist der Test gestartet. Insbesondere für die mobile Nutzung ist diese neue Integration ein riesen Vorteil und USP auch iTunes gegenüber. Warten wir also mal ab, wie sich das Thema weiter enwickelt und wie schnell Google hier den roll-out forcieren wird.

Video zur aktuellen Entwicklung

Ich habe auch ein spontanes Video zur aktuellen Situation bei uns auf dem neuen Youtube-Kanal veröffentlicht. Hört rein. Wie wird sich das Thema Podcast bei Google entwickeln?

Comments (0)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *