HomePodcast

Praxisbeispiel – von 0 auf 1 bei Google in zwei Monaten #054

Praxisbeispiel – von 0 auf 1 bei Google in zwei Monaten #054
Like Tweet Pin it Share Share Email

Als SEO Einsteiger ist es sicherlich nicht nur interessant zu erfahren, wie SEO in der Theorie funktioniert. Neben dem SEOSenf Podcast betreibe ich einen weiteren Podcast, der Digitales Unternehmertum heißt. Dort Berichte ich über die Digitale Welt, gebe Business-Tipps und Berichte über meine Erfahrungen rund um das Thema produktives Arbeiten. Ein Hobby-Projekt, wo ich immer wieder bestimmte SEO-Techniken ausprobiere.

SEO Experiment – von Null auf Eins bei Google

Darum soll es aber nicht gehen, sondern ich habe vor gut 2 Monaten ein kleines SEO Experiment gestartet. Es ging darum mit dem Keyword „Papierloses Büro“ bei Google in die Top 3 Rankings bei zu bekommen. Der Wettbewerb war mittel-intensiv, das Suchvolumen in Deutschland liegt bei rund 2.000 Suchanfragen pro Monat.

Die Ausgangslage war also die, dass einige namhafte Personen, die sich mit dem Thema „produktives Arbeiten“ und dem papierlosen Büro auseinander gesetzt haben, bei Google auf den vordersten Plätzen zu finden waren. Im Podcast heute zeige ich euch, was ich gemacht habe und wie ich es geschafft habe, innerhalb von nur zwei Monaten für das Keyword „papierloses Büro“ bei Google auf Position 1 zu ranken.

  • Anzeige
    Ihr sucht ein kostengünstiges und hochwertiges SEO Tool? Dann schaut doch mal bei PageRangers vorbei. Dort gibt es nicht nur ein Monitoring, auch OnPage-Analyse, Anbindung an die Search Console, einen WDF*IDF Editor für bessere Texte und die Übersicht über eure Backlinks – Jetzt 14 Tage kostenlos testen

Content richtig aufsetzen

Zunächst einmal habe ich mich mit dem Thema selbst intensiver auseinandergesetzt, weil es mich selbst interessiert und ich mir die Frage gestellt habe, was für mich und den Leser interessant sein könnte. Alle Sub-Themen oder Keywords habe ich dann einer umfangreichen Keyword-Recherche (Keyword-Recherche von PageRangers) unterzogen und geschaut, wie das Suchvolumen bei Google zu jedem einzelnen Keyword bzw. Keaword-Phrase ist. Danach habe ich eine grobe Agenda aufgesetzt und dann wie eigentlich immer geschaut, was die Benchmarks (also die Betreiber auf den vordersten Rankings) zu dem Thema geschrieben haben.

Danach habe ich meine Agenda verfeinert und ergänzt und dann angefangen den Artikel zu schreiben. Ich wußte, dass es ein ausführlicher Text werden sollte, der möglichst breit das Thema aufzeigt und bespricht. Auf der anderen Seite war mir auch klar, dass ich nicht alles in einen solchen Artikel packen konnte, aber letztlich besser sein wollte als der Wettbewerb.

WDF*IDF – als Basis für Struktur und die richtigen Keywords

Damit der Text auch gleich nach WDF*IDF richtig umgesetzt wurde, habe ich das PageRangers Tool (Link) genutzt und dort im Landingpage-Menü den Assistenz Editor verwendet und direkt die richtigen und wichtigen WDF*IDF Terme in meinen Artikel einfließen lassen. Gerade bei ausführlicheren Artikeln kann sowas sehr hilfreich sein. Was die Länge anging, habe ich mir kein konkretes Ziel gesetzt. Ich wusste nur, der Artikel wird ausführlich und herausgekommen sind zum Schluss über 2.500 Wörter insgesamt. Wer zu WDF*IDF mehr Informationen benötigt, kann sich unseren Podcast zum Thema anhören.

Neben dem ausführlichen Text war mir wichtig, dass ich auch mit Bildern und Grafiken arbeite. So habe ich also neben dem Werkzeug Text auch ein

* Startbild
* Infografik
* Video
* Podcast

verwendet. Google mag den Mix und insbesondere Videos oder Infografiken visualisieren ein Thema nicht nur, sondern sorgen dafür, dass der Nutzer länger auf der eigenen Webseite bleibt. Und die Verweildauer wie wir wissen, ist ein wichtiges Kriterium für Google. Als Video habe ich ein bereits vorhandenes Video von YouTube genommen, was sehr gut die Hardware, also in meinem Fall den Dokumentenscanner zeigte. Darüber hinaus habe ich eine eigene Infografiken gebastelt, wo ich 8 Tipps untergebracht habe. Die Infografik ist für die Visualisierung ebenfalls gut. Positiver Nebeneffekt kann bei Infografiken sein, dass andere Magazine oder Blogs die Grafik verwenden und auch den eigenen Blog verlinken. Zusätzlich habe ich den Inhalt, also die Tipps, die auf der Infografiken sind, kurz und knackig in den Artikel gepackt, sodass der Umfang insgesamt gestiegen ist.

Wie immer gab es dann noch eine ausführliche Podcast Episode zum Thema. Ich erzähle dort über Erfahrungen, die ich im Verlauf der Jahre gemacht habe und gebe einige Tipps zum Thema. Dann habe ich die Seite mal „einziehen“ lassen bei Google und hier und da ein paar kleinere Umstellungen oder Ergänzungen vorgenommen. Nichts wildes, wirklich nur Feintuning.

Dann habe ich mir das Keywords bzw. Die Keaword-Phrase „Papierloses Büro“ mit der URL bei PageRangers im Landingpage-Modul angelegt, um die Entwicklung Woche für Woche sehen zu können und via WDF*IDF Assistenz Editor je nach Entwicklung weitere Optimierungen vornehmen zu können. Es macht halt Sinn, nicht blind und willkürlich am „offenen Herzen“ zu operieren, sondern mit Bedacht und Realismus.

Ich wusste nun, der Artikel ist gut geworden, unterscheidet sich von den Benchmarks, ist ausführlicher, hat neben Bild auch Video und eben einen Podcast. Die Infografiken zusätzlich, sodass ich hoffte, dass Google jetzt an der Sichtbarkeit der Seite arbeiten kann. Um das zu beschleunigen bin ich noch in die Search Console und habe dort den Menüpunkt „Abruf, wie durch Google“ ausgewählt und Google die neue Webseite bzw. URL gemeldet. In der Hoffnung, dass es so noch schneller geht. Ihr wisst, Google oder SEO ist keine kurzfristige Sache, sondern Veränderungen treten meist erst mittel- oder langfristig ein. Durch den Hinweis an den Google-Bot sollte es aber schneller gehen.

Entwicklung SEO RankingUnd so konnte ich Woche für Woche bei PageRangers im Landingpage Modul die Veränderung ansehen. Wie ihr sehen könnt, ging es recht zügig und schnell nach oben. Das erste Ranking war auf Position 95, danach ging es auf 91 und, 65, 51. Danach kam ein kleiner Einbruch und es fiel wieder auf Position 68 ab. Aber bereits eine Woche später ging es steil bergauf auf Position 16 und seit ein paar Wochen bin ich mit der Seite immer auf Position 1-3 bei Google zum Papierlosen Büro zu finden.

Was sind die Learnings?

Zunächst einmal ist die Erkenntnis gereift. Es geht – es geht auch heute noch – mit kontinuierlicher Arbeit, mit hochwertigen Inhalten und einer Portion Fleiß gute oder sogar sehr gute Rankings bei Google zu erhalten. Insbesondere die vielseitigen Content-Formate, wie Videos, Infografiken und Podcast, haben neben der Struktur und dem ausführlichen Inhalt dafür gesorgt, dass die Seite recht schnell als relevant eingestuft wurde. Sicherlich ist ein solcher Aufwand nicht immer notwendig und insbesondere von der Branche bzw. Umfeld abhängig.

Die ausführliche Vorbereitung und Recherche nach Keywords und somit Sub-Themen hat sich bezahlt gemacht. Lieber mehr Zeit in die Vorbereitung als willkürlich drauf los und irgendetwas schreiben. Der gezielte Aufbau eines ausführlichen und gut strukturierten Artikels und die Kombination aus verschiedenen Content-Formaten haben den Artikel dann letztlich schnell auf Position 1 bei Google gebracht.

Probiere es aus?

Und natürlich möchte ich auch dich inspirieren und motivieren, dir Zeit zu nehmen und selbst einmal einen solchen Versuch zu starten. Nimm dir vielleicht ein nicht ganz so hart umkämpftes Keyword und schaue, wie sich die Position hoffentlich Woche für Woche verändert. Wenn Du Fragen hast, Hilfe benötigst, melde dich gerne bei mir.

Wie könnt ihr ansonsten Fragen stellen?

Auch darauf möchte ich noch ein mal kurz antworten. Die Möglichkeiten sind schier unbegrenzt. Schreibt eure Frage bei Facebook in die SEOSENF Gruppe, hier unterhalb der Artikel jeweils (Kommentarfunktion), per Facebook Messenger, Telefon, email oder nutzt unseren Hörerservice.Einfach per Sprachnachricht eure Frage, Kommentar, Feedback geben und ihr seid vielleicht sogar in einer der kommenden Podcast Episoden zu hören.

Podcast  – jetzt anhören!

Und wenn ihr direkt hier im Browser den Podcast anhören wollt, dann einfach den Player unten aktivieren. Hören könnt ihr den Podcast über verschiedene Wege. Der einfachste und direkte Weg ist hier direkt im Artikel über den Player von Soundcloud. Ferner sind wir auch kostenlos bei iTunes zu hören und man kann uns dort abonnieren. Per RSS Feed sind wir auch erreichbar.

Comments (0)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *