HomePodcast

SEO im Ecommerce: Was mit Produktdetailseiten machen, wenn Produkte vergriffen? #045

SEO im Ecommerce: Was mit Produktdetailseiten machen, wenn Produkte vergriffen? #045
Like Tweet Pin it Share Share Email

Immer wieder sind Shopbetreiber damit konfrontiert, dass Produkte hier und da aus den unterschiedlichsten Gründen nicht verfügbar sind. Der „rote“ Status „nicht lieferbar“ ist alles andere als geschäftsfördernd. Im Gegenteil, es kann sogar soweit gehen, das qualifizierte Besucher auf die Seite geschickt werden, weil die Produktdetailseite gut bei Google in den organischen Suchergebnissen platziert ist. Was also tuen, wenn das Produkt länger nicht lieferbar ist und man die Besucher doch monetarisieren will.

Flexibel reagieren und mehr Umsatz generieren

Aus SEO Sicht gibt es Optionen und auch sonst habe ich noch den ein oder anderen Tipp für euch:

  • Wenn ein Produkt nicht mehr verfügbar ist, zunächst mal innerhalb der Produktfamilie schauen, ob es das Produkt in anderer Farbe oder ähnlichen Ausführungen gibt.
  • Du kannst auch ähnliche Produkte von anderen Marken nutzen und eine Weiterleitung einrichten
  • Biete dem Interessenten an, dass er informiert werden kann, wenn das Produkt nicht mehr zur Verfügung steht. Per E-Mail, WhatsApp oder SMS.
  • Wenn das Produkt nur kurzfristig nicht erreichbar ist, muss man nicht unbedingt etwas machen. Denkt nur dran, dass Besucher, die beispielsweise via Google auf die Seite gelangt sind, abspringen und unzufrieden den Shop verlassen. Daher sollte man hier sensibel mit dem Thema umgehen und es gibt mit einer 302 Weiterleitung die Möglichkeit Google zu zeigen, dass man die Weiterleitung nur temporär umsetzt und somit die qualifizierten Besucher besser „verarbeitet“ oder bedient werden.

Mit alternativen Angeboten sorgst du dafür, dass Besucher bleiben und mit hoher Wahrscheinlichkeit etwas Ähnliches kaufen. Zugleich belegen solche Anpassungen, dass du einen hohen Serviceanspruch hast.

Anzeige
Wir danken unserem Podcast Sponsor Kontist.com – Kontist ist ein kostenloses Geschäftskonto für Selbstständige, verfügbar auf allen mobilen Geräten (iOS & Android). Das Besondere ist, dass die Transaktionen kategorisiert werden können und somit eine transparente Sicht über die Finanzen möglich ist. Besucht Kontist.com einfach.

SEO-Strategie bei schnell drehenden Produkten

Wenn ihr schnell drehende Produkte habt, die es in dieser oder ähnlicher Form nicht mehr geben sollte, sollte man sich strategisch überlegen, ob es überhaupt sinnvoll ist, mit dieser Produktdetailseite bei Google zu ranken oder ob es nicht sinnvoller ist, beispielsweise mit der Kategorieseite zu ranken. Dies hat den Vorteil, dass man sich nicht um viele Produktdetailseiten beschäftigen muss, sondern dafür die Zeit in hochwertige und top optimierte Kategorieseiten investiert.

Wie könnt ihr ansonsten Fragen stellen?

Auch darauf möchte ich noch ein mal kurz antworten. Die Möglichkeiten sind schier unbegrenzt. Schreibt eure Frage bei Facebook in die SEOSENF Gruppe, hier unterhalb der Artikel jeweils (Kommentarfunktion), per Facebook Messenger, Telefon, email oder sonst wie.

Podcast  – jetzt anhören!

Und wenn ihr direkt mal in den Podcast reinhören wollt, dann habe ich euch gleich auch unsere Nullfolge mitgebracht. Dort erkläre ich den Sinn und Zweck des Podcasts. Hören könnt ihr den Podcast über verschiedene Wege. Der einfachste und direkte Weg ist hier direkt im Artikel über den Player von Soundcloud. Ferner sind wir auch kostenlos bei iTunes zu hören und man kann uns dort abonnieren. Per RSS Feed sind wir auch erreichbar.

Comments (0)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *