HomeNews

Web-Verzeichnisse im Local-SEO sind relevan! #087

Like Tweet Pin it Share Share Email

Web-Verzeichnisse hat es vor einigen Jahren wie Sand am Meer gegeben. Damals waren sie eine sehr gute Möglichkeit, um Backlinks für das klassische SEO (Suchmaschinenoptimierung) aufzubauen. Da Google mit der Zeit aber immer intelligenter wurde und Inhalte sowie Backlinks besser verstehen bzw. Bewerten kann, wurden mit den Jahren Web-Verzeichnisse immer uninteressanter und heute ist es eigentlich so, das man Web-Verzeichnisse bei der klassischen Suchmaschinenoptimierung eigentlich komplett vernachlässigt. Es gibt sicherlich einige wenige Ausnahmen, wo ein Link noch Trust bietet, aber eigentlich ist es zu vernachlässigen.

Anzeige
Wenn du ein professionelles SEO-Tool kostenlos testen möchtest. Rankings beobachten, Deine Website optimieren (OnPage) oder aber die Daten der Search Console aggregiert und übersichtlich dir mit den wesentlichsten Parametern anschauen möchtest, dann solltest du PageRangers testen – inkl. WDF*IDF Analyse und WDF*IDF Editor um noch besser Inhalte für deine Zielgruppe und Google zu verfassen.

Anders hingegen sieht es aus, wenn wir ins Local SEO, also in die lokale Suchmaschinenoptimierung blicken. Hier spielen Web-Verzeichnisse/Branchenbücher eine wesentlich gewichtigere Rolle. Warum und weshalb, das klären wir in der heutigen Podcast Episode.

Die weiteren Shownotes erscheinen in Kürze .

Wenn ihr Fragen zu Thema Local SEO oder allgemein SEO habt,  zögert nicht und besucht unsere Facebook Gruppe SEOSENF oder schreibt mir eine eMail an podcast@seosenf.de

Wie könnt ihr ansonsten Fragen stellen?

Schreibt eure Frage bei Facebook in die SEOSENF Gruppe, hier unterhalb der Artikel jeweils (Kommentarfunktion), per Facebook Messenger, Telefon, email oder nutzt unseren Hörerservice.

Einfach per Sprachnachricht eure Frage, Kommentar, Feedback geben und ihr seid vielleicht sogar in einer der kommenden Podcast Episoden zu hören.

Podcast  – jetzt anhören!

Und wenn ihr direkt hier im Browser den Podcast anhören wollt, dann einfach den Player unten aktivieren. Hören könnt ihr den Podcast über verschiedene Wege. Der einfachste und direkte Weg ist hier direkt im Artikel über den Player von Soundcloud. Ferner sind wir auch kostenlos bei iTunes  zu hören und man kann uns dort abonnieren. Per RSS Feed sind wir auch erreichbar.

Comments (0)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *