HomeNews

Zähldifferenzen zwischen Google Search Console und Google Analytics

Zähldifferenzen zwischen Google Search Console und Google Analytics
Like Tweet Pin it Share Share Email

Oft wurde der Google Search Console sowie dem Google Analytics Tool vorgeworfen, sie seien ungenau. Das Hauptproblem ist der Unterschied zwischen Klicks (Google Search Console) und Sessions (Google Analytics). Um zu verstehen, warum es diese Unterschiede gibt und warum dies auch kein Fehler ist, müssen wir verstehen was beide Werkzeuge bewirken und wo sie nützlich werden.

Google Analytics

Fangen wir zunächst mit dem Google Analytics Tool an. Dieser misst den sog. „Traffic“ einer Seite, d.h. wie oft die Seite besucht wird, wie lange ein Besucher auf der Seite bleibt, wo er herkommt, etc. Auch wenn diese Datenspeicherung aus datenschutzrechtlicher Sicht umstritten ist, bietet sie dennoch einen guten Wert für die Überwachung einer Website.

Die Search Console

Auf der anderen Seite haben wir die Google Search Console, ein von Google bereitgestellter Service für alle Webmaster. Dieses kostenlose Werkzeug hilft bei diversen Angelegenheiten, die von Planung bis hin zu Analyse reichen. Wir von PageRangers greifen für euch auf die Search Console zurück und verarbeiten wichtige Daten für den SEO-Bereich, sodass ihr übersichtlich und zielführend mit den Daten arbeiten könnt.

Die Search Console ist für jeden Webmaster eigentlich Pflicht und das am häfigsten unterschätzte Tool. Sie liefert weitere hilfreiche Informationen und ist letztlich die einzige Kommunikationsmöglichkeit mit Google.

Das Tool zählt, anders als Google Analytics, ausschließlich die Klicks, die über den organischen Bereich generiert wurden. Das Tool von PageRangers optimiert den Nutzen für Kunden, indem es alle Daten länger als 3 Monate (anders als Google) speichert und somit mittel- bis langfristige Vergleiche und Trendanalysen möglich werden.

Nun kann man schon sehen, dass diese beiden Tools von Grund auf verschieden sind. Dementsprechend werden auch verschiedene Werte anders berechnet. Doch das Problem, das viele Webmaster beschäftigt, ist die unterschiedliche Darstellung derselben Sache.  Um dieses Prinzip anschaulicher zu gestalten müssen wir ein Beispiel heranziehen…

Die Search Console achtet auf indirekte Zugriffe

Als Beispiel nehmen wir einen Benutzer, der eine Website 5 Mal besucht; 1 Mal durch Google-Suche und 4 Mal durch direkte Eingabe der URL. Google Analytics würde hier alle 5 Besuche Google anrechnen, während die Search Console nur 1 Klick vermerken würde. Das bedeutet, dass die Search Console nur die indirekten Besuche in die Berechnung aufnimmt bzw. die Besuche durch Klicken auf einen Link in der Google-Suche. Dies kann dazu führen, dass Google Analytics den Wert verfälscht und die Seite besser bewertet als sie es tatsächlich ist.

Comments (2)

  • Vielen lieben Dank für die Aufklärung! Ich habe seit Tagen nach einer Erklärung gesucht, um genau dieses Problem zu analysieren – warum bekomme ich zwei verschiedene Werte angezeigt. Meine Vermutung ging auch dahingehend, dass die Search Console nur die Besucher über die Google-Suche zählt. Ich hoffe, das habe ich so richtig verstanden?

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *