HomePodcast

Ist Platz 1 bei Google nun nichts mehr wert? #117

Ist Platz 1 bei Google nun nichts mehr wert? #117
Like Tweet Pin it Share Share Email

Google hat wieder massive Veränderungen bekanntgegeben. Diesmal wurde an der Optik bei Google massiv gearbeitet. Die Darstellung der kommerziellen und organischen Suchergebnisse hat sich komplett verändert. Bis heute (Anfang Februar) dauert der Prozess scheinbar noch an. Denn zunächst wurde das Favicon in den Snippets mit angezeigt, mittlerweile ist dies nicht mehr der Fall. Weitere Veränderungen sind denkbar und müssen wir abwarten.

Neue Darstellung der SERPS

Aber es hat noch weitere Veränderungen gegeben. Die kommerziellen Anzeigen bei Google ähneln immer den organischen Einträgen. Aus Google Sicht sicherlich ein guter Schritt, da immer wieder User bewusst nicht auf Anzeigen geklickt haben und so vielleicht die Klickrate gesteigert werden kann. So wird zumindest Google’s Intention sein.

Featured Snippet in organische Suche integriert

Es gab aber eine weitere Veränderung, die Google vor wenigen Tagen mitgeteilt hat und um die es in der heutigen Podcast Episode ausführlicher gehen soll. Das Featured Snippet wurde von Position 0 in die organischen Suchergebnisse integriert. Welche Veränderung das mit sich beringt und ob Position 1 – sofern ein Featured Snippet vorhanden ist – überhaupt noch etwas wert ist, das wollen wir heute im Podcast ausführlicher besprechen. Grundsätzlich wird ein Featured Snippet eher bei longtail Keywords ausgespielt. Die Attraktivität des Keywords oder das jeweilige Suchvolumen spielen hier wohl keine Rolle.

Featured Snippet organische Rankings
Neues Layout der SERPs

Bisher war das Featured Snippet auf Position 0 bei Google. Dahinter kamen dann noch 10 weitere organische Suchtreffer. Die URL, die im Featured Snippet angezeigt wurde, wurde zudem in den organischen Suchtreffen zusätzlich angezeigt. Nicht zwingend auf Position eins, sondern je nachdem auch auf den hinteren Platzierungen. In der Podcast Episode 097 habe ich bereits sehr ausführlich eine Podcast mit dem Namen „Google wird immer mehr zur Antwortmaschine“ produziert. Hört mal reine, eine sehr gute Ergänzung zu diesem Podcast und wie immer gibt es den Link in den Shownotes.

Welche Aufgabe hat ein Features Snippet?

Für Google ist der Sinn und zweck der Featured Snippet schnell erklärt. Google will am liebsten direkt im Google Universum die richtige Antwort auf die gestellt Suchanfrage geben. Und mit Hilfe der Featured Snippets kann Google Textauszüge direkt in dieser Antwortbox liefern und im besten Fall bewegt sich der Nutzer aus dem SERP-Bereich raus. Mit dem Nachteil, dass viele Nutzer den Inhalt eben bei Google lesen und nicht mehr auf die Webseite klicken, wo sich der Textinhalt eigentlich befindet.

AHREFS hat eine Studie zu dem Thema umgesetzt, die zeigt, dass der Link in einem Featured Snippet eine Klickrate von 8,6% im Durchschnitt aufweist, während ein vergleichbares organisches Listing auf eine Klickrate von 19,6% kommt. Ein Suchtreffer auf Position 1 erhält sogar eine Klickrate von 26%. AHREFS hat für die Studie rund 100.000 Suchanfragen ausgewertet. Was sagt uns das – ist die Position 1, wenn ein Featured Snippet vorhanden ist, nicht mehr so viel wert?

Kann man auf ein Featured Snippet optimieren?

Grundsätzlich kann man auf ein Featured Snippet nicht optimieren. Google nimmt sich aus dem Top-Platzierungen der organischen Rankings – meist unter den Top 5 gelistet – entsprechend die Inhalte und listet dieses in einem Featured Snippet. Es gibt aber keine wirklichen Hebel, wie man mit seiner Seite in ein Featured Snippet gelangen kann.

Kann man Integration seiner Inhalte in ein Featured Snippet verhindern?

So richtig geht dies auch nicht, es sei denn man arbeitet ein wenig mit den neuen Attributen, die es einem Webmaster erlauben, bestimmte Textinhalte aus den Snippet zu lassen und Google verbieten, diese entsprechend in den Snippets anzuzeigen. In Podcast Episode 105 habe ich hier ausführlich über die Veränderung einen Podcast gemacht. Hört rein, wenn es euch interessiert.

Aber so richtig Einfluss nehmen kann man nicht und ist die Frage, ob es auch sinnvoll ist. Längst nicht alle Suchergebnisse werden mit einem Featured Snippet ausgespielt. Auch wenn die Klickrate geringer ausfällt, sollte man den Traffic aber sehr genau prüfen. Nicht nur quantitative Aspekte spielen eine Rolle, auch qualitative Aspekte sollte man berücksichtigen und entsprechend prüfen. So könnte es beispielsweise sein, dass ein Klick, nachdem der Nutzer den Textauszug gelesen hat und mehr Informationen erhalten hat, hochwertiger sein.

Ist Position 2 nun die neue Position 1 in Kombination mit einem Featured Snippet?

Pauschal kann man das nicht sagen. Wie sonst auch, hängt dies von dem Thema, dem jeweiligen Keyword und der Phase ab, in dem sich der Nutzer befindet. Auch muss man unterscheiden, dass ein Featured Snippet in unterschiedlichen Ausprägungen (Tabelle, Listing, …) ausgespielt werden kann. Auch diese kann Einfluss auf die Klickfreudigkeit der Nutzer machen. Wenn ihr signifikante Rückgänge der organischen Besucherströme bemerkt, überprüft eure Rankings, prüft, ob ein Featured Snippet der Grund sein kann und ob es ansonsten Auffälligkeiten gibt.

Fazit

Die Änderungen haben sicherlich insgesamt für Aufregung in der Szene gesorgt. Wie immer nach größeren Neuerungen will man nichts verpassen und möglichst alles perfekt umsetzen, sofern Änderungen notwendig sind. Was die Featured Snippets und die Integration dieser, in die organischen Listings angeht, gilt es zunächst einmal zu beobachten und zu analysieren, in wie weit man hier betroffen ist und vielleicht den ein oder anderen test umsetzt. Sprich, wenn ihr in einem Snippet praktisch gefangen seid und ihr in die klassischen organischen Rankings zurückwollt, müsst ihr Google das ein oder andere Signal geben. Testet die neuen Attribute, nehmt bestimmte Inhalte, die in den Featured Snippets angezeigt werden mit Hilfe der Attribute raus.

Podcast  – jetzt anhören!

Und wenn ihr direkt hier im Browser den Podcast anhören wollt, dann einfach den Player unten aktivieren. Hören könnt ihr den Podcast über verschiedene Wege. Der einfachste und direkte Weg ist hier direkt im Artikel über den Player von Soundcloud. Ferner sind wir auch kostenlos bei iTunes oder Spotify  zu hören und man kann uns dort abonnieren. Per RSS Feed sind wir auch erreichbar.

Comments (0)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *