HomeOnPage Optimierung

Was man über URLs wissen muss #022

Was man über URLs wissen muss #022
Like Tweet Pin it Share Share Email

In den vorigen Podcast Episoden haben wir viel über die Grundlagen im OnPage-Beeich besprochen. Über H-Überschriften, Bilderoptimierung, Content, Snippet Optimierungen und einiges mehr.

In der heutigen Podcast Episode möchte ich das Thema URL / URL-Struktur näher durchleuchten und mit euch besprechen.

Was ist eine URL

Ganz einfach gesprochen, heißt URL (Uniform Ressource Locator) und ist letztlich nichts anderes, also die eindeutige Webadresse, mit der man ein Angebot, ein Unternehmen, eine Seite aufrufen und finden kann.

URLs vor 10 Jahren

Vor 10 Jahren und mehr fand man sehr häufig folgenden URL-Typ

www.deinedomain.de/p=yx123455

Eine anonyme, dynamische URL, die erst einmal nichts aussagte.
Seit Jahren ist man weg von den dynamischen Seiten und greift auf statische URLs zurück. Beispielsweise in der Form:

www.deinedomain.de/wie-sieht-seo-heute-aus

URLs – das habt ihr in den vorherigen Podcast Episoden immer wieder mitbekommen, spielen eine wichtige Rolle. Sie sagen heutzutage nicht nur etwas über die Struktur, sondern auch etwas über den zu erwartenden Inhalt aus. Das Thema Relevanz spielt hier eine wichtige Rolle.

Wer heute ein Internet-Angebot, einen Shop, Blog oder welchen Typ von Webseite starten möchte, sollte sich sehr genau Gedanken über die URL-Struktur machen.

Denn ist eine URL erst einmal bei Google im Index, dann ist es ohne zusätzlichen Aufwand nicht möglich, dies zu verändern. Insgesamt werden immer wieder gerne Fehler im Zusammenhang mit der URL gemacht. Nicht nur vor dem Start eines neuen Webauftritts, auch beim Relaunch oder einfach bei Veränderungen an der Menüstruktur.

Wie wir in den vorherigen Podcast Episoden gelernt haben, ist Content ein sehr wichtiger Bestandteil, wenn es um die Sichtbarkeit bei Google geht. Da man mit dynamischen URLs heutzutage nicht mehr arbeiten darf, sollt die URL von heute eine so genannte sprechende URL sein. Das heißt, keine Zahlenkombinationen, keine kryptischen Zeichen, sondern Suchmaschine und Nutzer sollten direkt verstehen können, mit welchem Inhalt anhand der URL zu rechnen ist.

Google selbst versteht Inhalte immer besser und bedient sich dabei verschiedenen Informationsquellen. Die URL ist sicherlich eine dieser Quellen, die auch zeigt, wie gut oder schlecht ein Angebot strukturiert ist.

Hört euch den Podcast auf jeden Fall an, ich gehe auch konkret auf ein Beispiel ein und zeige, wie man mit URLs oder veränderten URL-Strukturen nicht vorgehen sollte.

Du hast Fragen, Probleme oder einfach nur ein Feedback?

Wenn Du Fragen zur Sendung, zum Thema oder Kritik hast, dann schau doch auf jeden Fall in unserer Facebook-Gruppe vorbei. Einfach kurz anklopfen, dann lassen wir dich rein und kannst Deine Fragen stellen. Ziel ist es auch, dass ihr euch untereinander austauschen und ggfs auch unterstützen könnt. Schaut also vorbei – es lohnt sich. Ganz neu ist zudem auch unser Hörer-Service. Dort könnt ihr per Knopfdruck eine Sprachnachricht an uns übermitteln. Probiert’s aus.

Podcast  – jetzt anhören!

Und wenn ihr direkt mal in den Podcast reinhören wollt, dann habe ich euch gleich auch unsere Nullfolge mitgebracht. Dort erkläre ich den Sinn und Zweck des Podcasts. Hören könnt ihr den Podcast über verschiedene Wege. Der einfachste und direkte Weg ist hier direkt im Artikel über den Player von Soundcloud. Ferner sind wir auch kostenlos bei iTunes zu hören und man kann uns dort abonnieren. Per RSS Feed sind wir auch erreichbar.

Comments (0)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *